Ausstellung: Die Ästhetik hinter dem Vorhang

BlogVeröffentlicht am 4. Dezember 2012 Keine Kommentare

Die vom Musée de l’Élysée entwickelte Ausstellung »Die Ästhetik hinter dem Vorhang: Von den Surrealisten bis Warhol und Rainer«, ist seit dem 10. Oktober und noch bis zum 13. Januar im Kunst Haus Wien zu sehen.

Unter dem Namen »Photomatons« wurden 1928 die ersten Passbildautomaten in Paris aufgestellt. Schon damals stürzten sich auch Künstler auf die maschinellen Selbstportraits. In der Ausstellung zu sehen sind mehr als 300 Exponate von rund 60 Künstlern, unter ihnen André Breton, Luis Buñuel, Max Ernst, Salvador Dalí, Andy Warhol, Arnulf Rainer und Cindy Sherman. Ebenfalls Teil der Ausstellung sind Ausschnitte aus den Filmen »Die wunderbare Welt der Amélie« von Jean-Pierre Jeunets, »Maskulin, féminin« von Jean-Luc Godards oder »Alice in den Städten« von Wim Wenders, welche ebenfalls das Sujet Fotoautomaten in ihren Filmen aufgreifen.

Leave a Reply

(required)

(required)