Der Umgang mit dem Fischaugenobjektiv

BlogVeröffentlicht am 4. Januar 2012 Keine Kommentare

Mit dem Fischaugenobjektiv verzerrt man das Dargestellte, abgebildet wird das Motiv kreisförmig, der Rest des Formats ist schwarz.

Die Anwendung:

Auch für Personen ist das Fischaugenobjektiv geeignet, nur sollte sie in der Mitte des Bildes stehen. So wird die Person relativ naturgetreu abgebildet und nur der Rand außenrum verzerrt, dies gibt dem Bild eine schöne Abstaktion.

Versuchen Sie bei der Motivwahl nicht nur auf das Hauptmotiv zu achten – suchen sie ebenfalls nach interessanten Hintergrund- und Randobjekten.

Versuchen Sie gerade Linien im Zentrum des Formats abzulichten, damit sie auch später noch gerade und nicht verzerrt sind.  Verringern Sie den Zoom, dann wird die Verzerrung am Bildrand stärker. Bei minimalem Zoom wird ein rundes Bild dargestellt.

Um Weitwinkelaufnahmen abzulichten verringern Sie die Brennweite des Fischaugenobjektivs: Je weiter die Brennweite, desto höher ist die Verzerrung. Bei maximalem Zoom ist dieses Objektiv eine ausgezeichnete Weitwinkellinse – mit leichten Verzerrungen am Rand.

Tags: , ,

Leave a Reply

(required)

(required)