Ein gelungener Posterdruck

BlogVeröffentlicht am 27. Juni 2011 Keine Kommentare

Man ist unterwegs oder im Urlaub und macht ein tolles Foto nach dem andern. Ist die Reise dann zu Ende und man ist wieder zu Hause angekommen, erfreut man sich an den geknipsten Fotos. Bei manchen Fotos kommt einem dann der Gedanke, dass man diese gerne viel größer haben möchte. Oftmals ist der Wunsch nach einem Poster oder Bild in Übergröße, um es dann in der Wohnung aufhängen zu können, sehr groß. Hier stellt sich dann ganz schnell die Frage, ob das geschossene Foto überhaupt vergrößert und als Poster gedruckt werden kann. Ob ein Foto die Kriterien für einen Posterdruck erfüllt, ist die Punktedickte ausschlaggebend. Unter der Punktedichte versteht man die dots per inch (DPI) und je höher diese ist, desto besser ist das Ergebnis des Posterdruckes.

Fotos mit niedrigen DPI sind meistens unscharf oder verschwommen, wenn sie als Poster gedruckt werden. Ein sehr optimales Ergebnis für einen Posterdruck liefern Vorlagen, die mindestens einen DPI von 300 haben. Mit dieser Mindestanzahl der DPI werden Unschärfe und auch die Bildung von Relief verhindert. Ein weiterer wichtiger Punkt ist das Motiv und der Betrachtungsabstand. Ist dies sehr detailliert, wirkt es auf einem Poster ganz anders und auch der DPI muss höher sein, damit die Schärfe erhalten bleibt. Die Auflösung beim Scannen bestimmt die Schärfe beim Druck und wenn diese nicht entsprechend gegeben ist, dann kann ein Bild auf Poster zwar gedruckt werden, aber die Optik ist dann entsprechend unscharf.

Tags:

Leave a Reply

(required)

(required)