Farbkorrektur mit Photoshop

BlogVeröffentlicht am 16. November 2011 Keine Kommentare

Um Farbstiche zu beseitigen gibt es bei Photoshop mehrere Möglichkeiten, wir zeigen zwei verschiedene Wege: Die “selektive Farbkorrektur” und die “Farbbalance”
Die Funktion “selektive Farbkorrektur”
Über “Bild”  > “Anpassungen”, oder bevorzugt über das schwarz-weiße Kreis-Icon in dem Ebenenfenster, wählen Sie die “selektive Farbkorrektur” aus. Nun haben Sie die Möglichkeit bei einer oder mehreren Grundfarben über die Farbregler für Cyan, Magenta, Gelb und Schwarz den Farbstich zu entfernen. Wegen der leichteren Anwendung wird auch bei RGB-Bildern die Farbe in C,M,Y und K aufgeteilt. Versuchen Sie als erstes mit dem Schwarzregler Korrekturen vorzunehmen und benutzen Sie die Farbregler dann für das Feintuning. Wenn mehrere Farben einen Stich haben, können Sie unter der Einstellung “Grautöne” gegenkorrigieren. Auch die Lichtstimmung lässt sich mit diesem Werkzeug fein abstimmen. Es lohnt sich diese Funktion zu üben.
Die Funktion “Farbbalance”
Über “Bild” > “Anpassungen, oder bevorzugt über das schwarz-weiße Kreis-Icon in dem Ebenenfenster, wählen Sie die “Farbbalance”. Hier können Sie auf drei Helligkeitsbereiche zugreifen. In jedem dieser Bereiche können Sie über einen Regler auf den Achsen Cyan-Rot, Magenta-Grün und Gelb-Blau die Farbwerte verändern. Starten Sie bei normalen Verfärbungen bei den Mitteltönen und benutzen Sie die Lichter und Tiefen für Feinabstimmungen. Wie Sie beginnen hängt von dem jeweiligen Farbstich Ihres Bildes ab. Hat Ihr Bild einen Grünstich, schieben Sie den Magenta-Grün-Regler in Richtung Magenta. Bei einem hellen Cyan-Stich korrigieren Sie in Richtung Rot. Bei Anwendung dieser Funktion entsteht schnell ein leichter neuer Farbstich, den Sie erneut ausgleichen müssen. Deswegen verwenden Sie die “Farbbalance” eher für minimale oder sehr eindeutige Stiche, die sich leicht mit der Gegenfarbe korrigieren lassen.

Tags: , ,

Leave a Reply

(required)

(required)