Fotocollage erstellen mit GIMP

BlogVeröffentlicht am 25. Juli 2013 2 Kommentare

Fotocollage erstellen

GIMP ist ein kostenloses und mittlerweile weit verbreitetes Programm zur digitalen Bildbearbeitung. Es steht dem kostenpflichtigen Konkurenz Produkt Adobe Photoshop in fast nichts nach. In diesem Tutorial, lernst Du, wie du deine wunderschönen Bilder mit Hilfe von GIMP als Fotocollage erstellen kannst.

Alles was wir dazu benötigen ist etwas Zeit und das kostenlose Bildbearbeitungsprogramm GIMP.
GIMP gibt es unter der folgenden Adresse zum kostenlosen Download: GIMP Download

 

Fotocollage erstellen – Die Vorbereitungen

Gleich zu Beginn der erste Tipp: Zuerst alle Bilder, die du in der Fotocollage verwenden möchtest, in einen eigenen Ordner legen. Das spart Zeit bei der späteren Erstellung der Collage, da die Fotos nicht umständlich auf der ganzen Festplatte gesucht werden müssen. Ich verwende für dieses Tutorial beispielhaft acht Fotos, die ich mir zuvor ausgesucht habe. Natürlich kann man auch mehrere Fotos in einer Fotocollage verwenden, aber das ist – wie so oft im Leben – Geschmackssache.

Genug der langen Worte, fangen wir einfach an:

  • zuerst natürlich erst mal GIMP öffnen
  • dann klicken wir im Menü auf: Datei -> Neu
  • die Bildgröße stellen wir auf 60 cm Breite und 80 cm Höhe ein
  • als Auflösung wählen wir 200 dpi (Pixel/in)
  • den Farbraum auf RBG-Farben und – ganz wichtig:
  • die Füllung auf Transparenz stellen
  • wenn alle diese Einstellungen passen, auf OK klicken

 

Bildgröße und Einstellungen festlegen

Nun haben wir die grundsätzliche Größe unserer Fotocollage festgelegt und können mit dem Designen in GIMP beginnen. Im nun folgenden Schritt legen wir fest, welchen Hintergrund unsere Fotocollage haben soll. Hier könnte man nun auch ein vorhandenes Foto als Hintergrund nutzen und es auf die gewünschte Collagengröße (in unserem Fall wären das 60 x 80 cm) bringen. Ich nutze dazu jetzt einfach mal ein helles Blau als Hintergrundfarbe.

Hintergrundfarbe wählen

Um den Hintergrund farbig zu machen, ändern wir im Werkzeugkasten einfach die Vordergrundfarbe: Doppelklicken auf Vordergrundfarbe, Farbe auswählen und auf OK klicken. Als Vordergrundfarbe wird nun diese Farbe angezeigt.

Dann im Programm-Menü auf „bearbeiten“ klicken und „mit Vordergrundfarbe füllen“ auswählen. Nun haben wir sozusagen das Grundlayout der Fotocollage erstellt und können damit beginnen, die Fotocollage mit unseren Bildern zu füllen.

 

Die Collage mit Bildern füllen

Unsere Fotocollage sieht noch ziemlich leer aus. Um dies zu ändern, füllen wir die Fotocollage nun mit unseren Bildern. Und das geht so: In der Menüleiste auf „Datei“ klicken und den Menüeintrag „Als Ebenen öffnen“ wählen.

als Ebenen öffnen

Im aufklappenden Fenster navigieren wir an den Ort der Festplatte, an dem wir unsere Fotocollagen-Bilder abgespeichert hatten. Dort klicken wir nun den ersten Dateieintrag mit der linken Maustaste einmal an, dann drücken wir die Shift-Taste, halten diese gedrückt und klicken mit der linken Maustaste den letzten Dateieintrag in der Liste an. Das Ganze sollte dann in etwa so aussehen:

 

als Ebenen öffnen - Dateiauswahl

Jetzt nur noch auf „Öffnen“ klicken und GIMP lädt die markierten Bilder in die Collage, was je nach Bildgröße etwas dauern kann. Nachdem alle Bilder importiert wurden sollte unsere Fotocollage in etwa so aussehen:

Ansicht nach dem Bild Import

Jetzt nicht erschrecken, wenn nur ein einziges Bild sichtbar ist. Denn tatsächlich sind alle Bilder da – diese liegen nur als einzelne Bildebenen direkt hintereinander, weil wir die Bilder ja als Ebenen in GIMP importiert hatten. Rechts im Screenshot markiert sind die einzelnen Bilder (Ebenen) zu erkennen. Um nun die Bilder an die gewünschten Positionen zu platzieren, links oben im Werkzeugfenster auf das „Verschieben-Werkzeug“ klicken. Dann klicken wir mit der linken Maustaste auf das zuoberst sichtbare, importierte Bild, halten die Maustaste gedrückt und verschieben das Bild an die gewünschte Position innerhalb der Fotocollage. Genauso verfahren wir mit den anderen Bildern. Wenn wir fertig sind sieht die Collage für den Moment in etwa so aus:

Fotocollagen Ansicht nach dem verschieben der Bilder

Für den Anfang sieht das doch schon ganz gut aus. und wir könnten die so erstellte Collage so belassen. Aber natürlich wollen wir nicht alle Bilder in der gleichen Größe und/oder Anordnung auf der Collage verteilen, sondern auch ein Bild drehen und etwas größer oder kleiner auf der Fotocollage platzieren. Auch das geht mit wenigen Mausklicks ganz einfach.

 

Fotocollage – Bilder skalieren

Um zu kleine Bilder auf unserer Fotocollage vergrößert darzustellen, müssen wir die Ebenen der einzelnen Bilder entsprechend skalieren. (Das Ganze funktioniert natürlich auch, um ein großes Bild zu verkleinern.)

Wir wählen dazu durch einen Klick mit der linken Maustaste im Ebenenfenster das gewünschte Bild aus. Welches Bild aktuell gewählt ist, sehen wir daran, dass GIMP das ausgewählte Bild mit einem gestrichelten Rahmen versieht. Für unser Beispiel wähle ich im Ebenenfenster das Bild „Tulpis.jpg“.

 

Ebene skalieren Auswahl

Im nächsten Schritt klicken wir, diesmal mit der rechten Maustaste, auf das ausgewählte Bild.
Es öffnet sich ein Menü, in dem wir folgende Menüpunkte „abarbeiten“:

Bild Ebene skalieren

Zuerst Klick auf „Ebene“ und dann Klick auf „Ebene skalieren“. Nun öffnet sich direkt das „Ebene skalieren“-Fenster und wir können die Größe des Bildes bzw. der Ebene nach unseren Wünschen ändern.

Bild Ebene skalieren Fenster

Im „Ebene skalieren“-Fenster sollte man darauf achten, dass das Kettensymbol geschlossen ist, da wir unser Bild sonst nicht proportional skalieren sondern ungewollt verzerren, was sehr unschöne Effekte auslösen kann.

  • Die Kette schließen wir durch einen Mausklick mit der linken Maustaste direkt auf das Kettensymbol
  • Auch die Größe sollte man der Einfachheit halber auf Zentimeter oder Millimeter umstellen.
  • Bei „Qualität/Interpolation“ wählen wir den Wert „Keine“.

Auf den Punkt Interpolation möchte ich hier nicht näher eingehen, wer mehr darüber wissen will, findet eine gute Beschreibung direkt auf Wikipedia unter: http://de.wikipedia.org/wiki/Interpolation_%28Fotografie%29

Sobald wir unserer Ebene die gewünschte Größe zugewiesen haben, schließen wir den Skaliervorgang mit einem Klick auf den Button „Skalieren“ ab. Diese Schritte wiederholen wir mit jedem Bild, bis alle Bilder die gewünschten Größen haben. Ein mögliches Collagen Ergebnis könnte in etwa so aussehen:

 

Fotocollagen Ansicht nach dem skalieren

Nachdem wir alle Bilder unserer Collage auf die richtige Größe gebracht haben, könnten wir nun einige Bilder noch etwas drehen. Bevor ich erkläre wie das geht, möchte ich allerdings noch kurz auf die Ebenen eingehen. Wie ihr im nächsten Screenshot seht, habe ich mal einen Ausschnitt unserer Fotocollage, bei dem sich die Ebenen überlappen, markiert.

überlappende Bild Ebenen

Das Wüstenbild befindet sich ganz hinten und die anderen beiden Bilder liegen direkt auf dem Wüstenbild. Falls gewünscht, lässt sich dies dank der Ebenentechnik leicht ändern. Um beispielsweise das Bild mit den Pinguinen hinter das Wüstenbild zu legen, machen wir folgendes:

  • Ebene mit den Pinguinen im Ebenenfenster mit der linken Maustaste anklicken
  • Den grünen „Nach unten Pfeil“ im Ebenenfenster so oft anklicken bis die Ebene mit dem Pinguinbild unter der Ebene mit dem Wüstenbild liegt.

Auf diese Weise können wir Bilder hinter- oder übereinanderlegen und mit dem „Verschieben“-Werkzeug nach Wunsch platzieren.

 

Bild Ebenen sortieren

 

Tipp: Wer seine Bilder nun noch mit einem farbigen Rand versehen möchte, sollte das vor dem Drehen des Bildes tun, da dies in GIMP wesentlich einfacher zu bewerkstelligen ist als wenn das Bild (bzw. die Ebene) bereits gedreht wurde. 

 

Bilder / Ebenen mit farbigen Rand versehen

Wenn wir unsere Bilder/Ebenen zusätzlich mit einem farbigen Rand versehen möchten, gehen wir wie folgt vor:

  • Im ersten Schritt legen wir im Werkzeugfenster die Hintergrundfarbe neu fest, welche später die Rahmenfarbe unseres Bildes sein soll.
  • Also im Werkzeugfenster auf die Hintergrundfarbe (in meinem Screenshot ist das die rote Fläche) klicken, worauf sich direkt das Fenster „Hintergrundfarbe ändern“ öffnet.
  • Jetzt die gewünschte Farbe auswählen (ich wähle mal weiß) und auf OK klicken.

Hintergrundfarbe neu festlegen

Nachdem wir die Hintergrundfarbe in den gewünschten Rahmen-Farbton des Fotocollagen Bildes geändert haben können wir uns nun daran machen, das Bild mit einem Rand zu versehen.

Dazu wählen wir im Ebenenfenster wieder die Ebene aus, die den farbigen Rand bekommen soll. Nun bewegen wir die Maus auf eine Position über das ausgewählte Bild, drücken die rechte Maustaste und arbeiten uns durch das aufgeklappte Menü bis zu dem Menüpunkt „Ebene -> Ebenengröße“ durch, welchen wir durch einen linken Mausklick auswählen.

 

Bild Ebenengrösse ändern

Es öffnet sich das Fenster „Ebenengrössen festlegen“ 

Bild Ebenengrösse ändern Dialog

Hier legen wir im ersten Schritt die neue Größe der Ebene fest. Anschließend können wir angeben, wie der Rand um das Bild herum aussehen soll. Dies funktioniert über die Versatz-Einstellung und ist eigentlich selbsterklärend, wenn man etwas mit den Einstellungen spielt. Wenn alle Einstellungen wunschgemäß vorgenommen sind, klicken wir auf „Größe ändern“.

Dies machen wir nun mit allen Bildern, die einen Rand erhalten sollen. Falls verschiedeneRandfarben gewünscht sind, einfach (wie zuvor erwähnt)  die Hintergrundfarbe ändern. Unser Collagen Ergebnis könnte nun zum Beispiel so aussehen.

 

Bild Ebenen mit Rand

Ein Ergebnis, das sich schon sehen lassen kann, wie ich finde. Aber wir wollten ja noch einige Bilder drehen und etwas schöner auf der Fotocollage anordnen. Wie das funktioniert erfahrt ihr im nächsten Schritt.

 

Bilder / Ebenen der Fotocollage drehen

Bilder bzw. Ebenen drehen funktioniert ganz ähnlich wie einen Rand hinzufügen. Wir wählen wieder aus dem Ebenenfenster das Bild aus, das gedreht werden soll. Anschließend klicken wir mit der rechten Maustaste auf das entsprechende Bild und arbeiten uns abermals durch das aufgeklappte Menü „Ebene -> Transformation“. Hier klicken wir dann auf den Menüpunkt „Beliebig drehen“.

Bild Ebenen drehen

Das Fenster „Drehen“ öffnet sich und wir können hier den Dreh-/Rotationswinkel festlegen.
Dann nur noch auf den Button „Rotieren“ klicken und unser Bild wird gedreht.

Bild Ebenen drehen Dialog

Genauso verfahren wir mit allen anderen Fotocollagen-Bildern die ebenfalls gedreht werden sollen. Dann klicken wir auf das „Verschieben“-Werkzeug im Werkzeugfenster und platzieren die Bilder so wie uns die Fotocollage am besten gefällt. Ein mögliches Ergebnis könnte dann in etwa so aussehen.

Fertige Fotocollage mit gedrehten Bildern

An dieser Stelle beenden wir unser Tutorial „Fotocollagen erstellen mit GIMP“.

Aber natürlich habe ich zum Schluss noch einen wirklich guten Tipp für Euch: Ihr habt ja nun eine supertolle Fotocollage erstellt, die leider nur ihr sehen könnt, weil sie bis jetzt nur auf eurem Computer gespeichert ist. Wie wäre es also, wenn ihr eure Fotocollage gleich direkt im erstellten Format 60 x 80 cm drucken lasst und eure Freunde oder Familie mit dieser selbstkreierten Fotocollage beschenkt?

Alles was ihr dazu noch machen müsst, ist, die Fotocollage im JPG- oder TIFF-Format abzuspeichern, dann direkt hier in unserem Shop auf „Foto hochladen“ klicken und eure wunderschöne Fotocollage als Poster bestellen  – Poster Gruppe Shop besuchen

Und nun wünsche ich euch noch viel Spaß beim Erstellen der Fotocollage!

Wir lesen uns wieder beim nächsten GIMP-Tutorial.

Wer noch ausführlichere Infos zu den Werkzeugen benötigt, findet diese in der GIMP-Onlinehilfe unter: http://docs.gimp.org/de/gimp-tools.html 

 

 

 

Tags: , , , ,

2 Comments to “Fotocollage erstellen mit GIMP”
  1. Frodo sagt:

    Das ist die beste GIMP Anleitung die ich je gelesen habe.
    Super, weiter so.

  2. Angel sagt:

    Echt cool Danke sowas hab ich gesucht

Leave a Reply

(required)

(required)