Portraits zu Hause selber machen

BlogVeröffentlicht am 9. September 2011 Keine Kommentare

Der Besuch bei einem guten Fotografen geht schnell ins Geld, daher greifen viele lieber zur eigenen Digitalkamera und legen selbst Hand an. Und das Schießen der eigenen Portraits zu Hause hat noch einen weiteren großen Vorteil: In den eigenen vier Wänden sind die meisten Menschen automatisch lockerer und entspannter. Das sieht man natürlich auch: Der Gesichtsausdruck ist natürlicher und die Ausstrahlung nicht verkrampft. So wirkt das Lächeln authentischer und der Blick lebenslustiger. Gleichzeitig kann so lange rumprobiert und experimentiert werden, wie man möchte.

Ansehnliche Bilder kann nahezu jeder knipsen, am besten klappt es jedoch zu Zweit. Neben einer Digitalkamera wird vor allem gutes Licht benötigt. Dieses sollte nicht zu stark aus einer Richtung strahlen oder gar blenden, sonst gibt es unschöne Schatten und überbelichtete Flecken. Die besten Ergebnisse werden erzielt, wenn ausreichend helles, aber dennoch dezentes Licht von vorne kommt. Wer keine langweilige Tapete als Hintergrund möchte, kann auch einfach raus ins Grüne gehen: An einem sonnigen Tag bietet die Natur ideale Lichtverhältnisse und tolle Farben, ganz ohne mühseliges Arrangieren einer Kulisse. Ob auf einer blühenden Wiese, vor buntem Herbstlaub oder verschneitem Feld. Die entstandenen Schnappschüsse können dann ebenfalls in aller Ruhe auf den PC übertragen, gesichtet und aussortiert werden. Wer möchte, kann die Dateien natürlich auch noch nachbearbeiten.

Damit die Lieblingsbilder jedoch auch Einzug in Orte erhalten, an denen man sie bewundern kann, müssen die Portraits natürlich gedruckt werden. Schließlich wäre es schade drum, die Portraits digital einstauben zu lassen. Auch das ist kein Problem: Sie können ganze Poster drucken, und das in beliebigen Größen und in bester Qualität. Und auch das Poster drucken kann jeder: Gewünschte Bilder hochladen, auswählen und so bestellen, wie Sie es wollen!

Tags:

Leave a Reply

(required)

(required)